Pläne – Making plans 2017

Winter vorbei …
und die Plane für 2017 liegen aufgereiht auf dem Tisch. Ein gutes Stück Zeit ist schon gefüllt und ich freue mich auf die verschiedenartigen Veranstaltungen, die auf mich zukommen. Eine Einzelausstellung wird in einer alten Schmiede stattfinden und ich habe solche Orte immer geliebt. Auch wenn man sie noch so schön weiß streicht, es bleibt immer ein Duft von alten Zeiten in der Luft, von Leuten mit Ihrer Arbeit und ihrem Leben. Dies hat mir immer einen starken Impuls gegeben, auf diese Orte zu reagieren.

Eine andere Einzelausstellung wird weiter im Norden stattfinden, wo mein Künstlerkollege Eddy Pinke ein schönes Galerieprojekt bestreit. Er hat dort spannende Kunst zeigen können und das Jahresprogramm sieht toll aus. Ich bin stolz, mich hier einreihen zu dürfen.

Gruppenausstellungen stehen ebenfalls auf der Liste und auch sie sind recht unterschiedlich. Ein kurzer Aufenthalt in meiner Heimatstadt Neunkirchen macht Freude. Zusammen mit fünf anderen Künstlerinnen und Künstler, zwei davon aus meiner Gruppe, der ASK, werden wir eine Woche mit unseren unterschiedliche Arbeiten die Fahne der Kunst hoch halten.

Eine weitere Gruppenausstellung beinhaltet noch eine andersartige Herausforderung: Wo ich normalerweise Kunst und Politik recht getrennt halte ist dies eine Ausstellung, wie ich einen Weg finden muss, dass künstlerische Frage und gesellschaftlicher Inhalt als Einheit zusammengehen. Mal schauen.

Danach geht es in die Heimatstadt von Friedrich Engels. Ja, genau der. Ich freue mich, dass ein Künstlerkontakt, der bei Dr. Uwe Wintersohl entstand, zu dieser Einladung geführt hat. Man schauen, was noch so alles in diesem Jahr entsteht. Ein Dankeschön an Peter Leidig und Rike Staussberg.

#640 (Detail)

Winter is over …
… and the plans for 2017 are lined up on the table. A bit of time over the year is already filled and I am happily looking forward to quite different sorts of events. A single show will be put up in and old smithy and I have always liked those places. In spite of all whitewashing there always lingers some smell of old times in the air, of people with their work and their lives. This has always been giving me a strong impulse to react to these places.

Another single show will be up further in the north where my artist colleague Eddy Pinke tends a gallery project. He has shown a number of interesting and very different artists and the program for this year is something to look forward to. I am proud I can stand in line in here.

Group shows are on the list as well and and all off them are quite different. A short stay in my hometown Neunkirchen will take place together with five other people, two of them from the ASK-group as well, and I am happily looking forward to it. Another group show in Siegen seems a bit more difficult to me: Reacting to  politics is now the way I usually work and it is always a challenge to find a solution where artistic goals and social content go together well. We will see.

The hometown of Friedrich Engels (right, exactly this one) is on the list too and I am happy that a fellow artist I met at Dr. Uwe Wintersohl made the contact to invite me there. Thank you to Peter Leidig und Rike Staussberg.

You may also like

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.