Weihnachtsvorfreude – Looking Forward to Christmas 2016

Christmas 2016

 

Weihnachtsvorfreude

Wie oft erscheint uns dieser Ausdruck fragwürdig, während jedermann voll beschäftigt ist mit seiner oder ihrer Arbeit, den täglichen Aufgaben und Problemen oder mit dem Versuch ruhig zu bleiben im Angesicht von all dem, was in der Welt so los ist.

Auf seriösen und weniger seriösen Kanälen bekommen wir täglich Nachrichten ausgespuckt. Wir hören, dass nicht alles davon verlässlich ist (ist das eine Neuigkeit für uns?), und die Trolle und die Komiker aller Sorten treiben ihr fröhliches Spiel, während wir mitten drin stecken.

Es ist definitiv richtig besorgt zu sein, um jedermann, sich um die Welt Gedanken zu machen, achtsam mit dem zu sein, was wir zur Verfügung bekommen haben und voller Respekt bei all unseren Plänen und Ideen. Aber all das sollte uns auch nicht runter ziehen. Am Ende ist es gut zu wissen, dass letztlich nicht die ganze Verantwortung auf unseren Schultern ruht. Weihnachten kann uns wenigstens eine vage Vorstellung von dem verschaffen, was die Welt am Laufen hält, kann ist dazu bringen uns zurückzulehnen und ein bisschen Luft zu holen, bevor der Motor wieder Drehzahl aufnimmt.

Im Rückblick auf das vergangen Jahr habe ich persönlich Grund genug um dankbar zu sein. Viel Arbeit ist fertig geworden, alle um mich herum und und die Welt um mich drumherum ist in Ordnung. Die Ergebnisse im Atelier und auch draußen unterwegs waren gut und ich habe das Zusammensein mit ganz vielen Leuten genossen, weil sie nett, herzlich, intelligent, wohlwollend und richtig angenehm im Zusammensein waren. Das ist sicher einen dicken Eintrag in Sachen Dankbarkeit wert.

Im Januar 2017 werden die Arbeiten in den beiden Ausstellungen in Siegen und Bergneustadt abgebaut.
Die Pläne für die Ausstellung im Juni  in der alten Schmiede Silberstern in Freudenberg sind schon weit gediehen und die Broschüre mitr dem neuen Programm des Kulturfleckens geht bald in Druck. Die Ausstellung wird anders als sonst oft: Es wird mehr einen Eindruck von der Arbeit im Atelier vermitteln als „nur“ schöne Bilder an schönen weißen Wänden zu zeigen. Ich hoffe, die Besucher werden es so spannend finden wie ich im Moment bei der Planung. Wir werden sehen.

In Lengerich, weiter im Norden, wird es im Spätsommer ein neues Projekt geben. Meine Kollegen aus dem BBK Westfalen Eddy Pinke und Mechthild Komesker-Wörmann haben mich eingeladen dort meine Arbeit zu zeigen. Ich bin ganz gespannt, wie das Ganze in den dortigen Räumlichkeiten wirken wird.

Die Frühjahrsausstellung der ASK gewinnt Kontur. Der Titel, Völlig RETRO, bezieht sich auf die vielen Aspekte in unserem Alltag wo wir Dinge entdecken, von denen wir dachten, sie seien lange vorüber: Wachsende Spannungen zwischen internationalen Mächten erinnern an den Kalten Krieg, Strukturen eines alten Kapitalismus von dem vielleicht gerade wir Deutschen dachten, das sei lange vorbei, eine europäische Idee, die ihre Kraft und Perspektive verliert im Angesicht des ökonomischen und sozialen Drucks. Brutalität im öffentlichen Leben, wie wir sie seit den 50ern und 60er nicht mehr gesehen haben. Streng konservative bis rechtsgerichtete Kräfte bekommen einen Zulauf, wie wir es nicht für möglich gehalten haben.

Mal sehen, was die Künstler daraus machen. Allen Besuchern dieser Seite wünsche ich schöne Festtage und alles Gute für das neue Jahr.

Looking forward to Christmas

Often enough this phrase sounds so empty with everybody being busy working, coping with one’s daily chores and problems, keeping calm in front of you name it.
Serious and not so serious channels in the media spit out their daily news. We hear not all news is reliable (is this really new?) and trolls and comedians of all sorts play their happy game with us being stuck in the middle of it.
It is definitely right to care for everybody, to care for the world, to be careful with what we have got and respectful in our plans and ideas. But all this may never keep us down. Finally it is good to know that in the end not all responsibility rest on our single set of shoulders. Christmas might give every one of us a faint idea of what makes the world go round and might make us sit back and give us a bit of breath before the engine starts humming again.
Looking back on the passing year I personally have reasons enough to be thankful. A lot of work has been finished, the little world around me is fine, results in the studio and on the road have been good and I have met lots of people I liked for being nice, warmhearted, intelligent, well-meaning and really good to be with. Certainly another big entry in the book of thankfulness.
January 2017 will be the time to take down the works at the exhibitions in Siegen and Bergneustadt.
Plans for the June exhibition at the old smithy named Silberstern Freudenberg are well advanced and the leaflet with the new program of Kulturflecken will be in print soon. The show will be different in as much as it will give more the impression of a studio, an artist working and planning in his shop than just hanging works on clean white walls. I do hope the visitors will find it as exciting as I do while making these plans. We will see.
At Lengerich futher north there will be a project in late summer. My colleagues from BBK Westfalen Eddy Pinke and Mechthild Komesker-Wörmann invited me to show my work there and I am quite excited to find out what it will turn out to be like.
The spring exhibition of the ASK is about to take shape. The title, Completely RETRO, reflects on the many aspects in our everyday lives where we detect traces of things we thought long over: growing tensions between international powers reminding us of the cold war times, structures of old time capitalism where perhaps especially the Germany thought this was long gone. A European idea losing its power and perspective under today’s economic and social pressure.
Brutality in public life we have not seen since the 1950ies or 60ies. Strongly conservative to right wing powers gaining momentum in a way we did not think possible.

Let’s see what the artists make of it. To all visitors of this page great festive days and a happy new year.

You may also like

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.